Hütten am Watzmann

 

Rund um den Watzmann gibt es fünf Hütten. Bis auf die Biwakschachel in der Ostwand und die Unterstandshütte auf dem Gipfelgrat sind alle relativ einfach zu erreichen.

 
Das Watzmannhaus
1928 m über NN

 
200 Schlafplätze
 

Hüttentelefonnummer: +49 /(0) 8652-964222

Schlafplätze gesamt: 200
Koordinaten: N 47°34’16.5”, E 12°46’2.4”
 
bewirtschaftet von Juni bis September
3 1/2 – 4 Stunden von Wimbachbrücke
1 1/2 Stunden von Kühroint
 
10 Matratzenlager (2 x 7 Plätze, 4 x 8 Plätze, 1 x 12 Plätze, 1 x 14 Plätze, 1 x 26 Plätze, 1 x 32 Plätze); 60 Schlafplätze in Zimmern (5 Zweibett-, 5 Vierbettzimmer, 5 Sechsbettzimmer; Winterraum mit 10 Plätzen
 
 
erbaut 1888, erweitert 1894 und 1911
allgemein zugängliche, bewirtschaftete Hütte der Alpenvereinssektion München
 
Auf dem Falzköpfl auf der Nordseite des Watzmanns wurde 1887/88 die erste gemauerte Hütte erstellt. Das Watzmannhaus liegt innerhalb des Nationalparks Berchtesgaden und ist der Watzmann-Stützpunkt, egal ob ganz einfach für einen Hüttenbesuch, die Ersteigung von Hocheck und Mittelspitze oder für die anspruchsvolle Watzmannüberschreitung.
 
Die Hütte wird kinder- und familienfreundlich geführt, und die westseitige Umgebung ist ein toller Spielplatz.
 
 
Die Wimbachgrieshütte
1327 m über NN
 
 
Tel.: +49 (0) 8657/344
bewirtschaftet von Mai bis Ende Oktober
Im Wimbachgries
2 1/2 Stunden von Wimbachbrücke
 
 
 
Die Kührointalm
1420 m über NN
 
bewirtschaftet von Juni bis September
2 – 2 1/2 Stunden von Königssee
2 1/2 – 3 Stunden von Wimbachbrücke
 
 
Das Ostwandlager
623 m über NN
 
 
zugänglich von Mai bis Mitte November
mit dem Schiff nach St. Bartholomä, von dort in wenigen Minuten zur Hütte oder über den Ringkendlsteig ca. 2 Stunden von Kühroint. Das Ostwandlager dient ausschließlich Ostwand-Aspiranten als Nachtlager vor einer Durchsteigung der Wand.
 
 
Das Ostwandbiwak
2380 m über NN
 

 

Ostwand-Biwak 2380 m Notbiwakschachtel für vier Personen in der Gipfelschlucht der Ostwand.

 

 
Die Unterstandshütte
2650 m über NN
 

 

Unterstandshütte 2650 m auf dem Verbindungsgrat von Hocheck zur Mittelstütze wurde eine neue Hütte errichtet, die für Notfälle als Unterkunft genutzt werden kann.

 

Hütten am Watzmann

Rund um den Watzmann gibt es fünf Hütten. Bis auf die Biwakschachel in der Ostwand und die Unterstandshütte auf dem Gipfelgrat sind alle relativ einfach zu erreichen.
 
Das Watzmannhaus
1928 m über NN

 
200 Schlafplätze
 

Hüttentelefonnummer: +49 /(0) 8652-964222

Schlafplätze gesamt: 200
Koordinaten: N 47°34’16.5”, E 12°46’2.4”
 
bewirtschaftet von Juni bis September
3 1/2 – 4 Stunden von Wimbachbrücke
1 1/2 Stunden von Kühroint
 
10 Matratzenlager (2 x 7 Plätze, 4 x 8 Plätze, 1 x 12 Plätze, 1 x 14 Plätze, 1 x 26 Plätze, 1 x 32 Plätze); 60 Schlafplätze in Zimmern (5 Zweibett-, 5 Vierbettzimmer, 5 Sechsbettzimmer; Winterraum mit 10 Plätzen
 
 
erbaut 1888, erweitert 1894 und 1911
allgemein zugängliche, bewirtschaftete Hütte der Alpenvereinssektion München
 
Auf dem Falzköpfl auf der Nordseite des Watzmanns wurde 1887/88 die erste gemauerte Hütte erstellt. Das Watzmannhaus liegt innerhalb des Nationalparks Berchtesgaden und ist der Watzmann-Stützpunkt, egal ob ganz einfach für einen Hüttenbesuch, die Ersteigung von Hocheck und Mittelspitze oder für die anspruchsvolle Watzmannüberschreitung.
 
Die Hütte wird kinder- und familienfreundlich geführt, und die westseitige Umgebung ist ein toller Spielplatz.
 
 
Die Wimbachgrieshütte
1327 m über NN
 
 
Tel.: +49 (0) 8657/344
bewirtschaftet von Mai bis Ende Oktober
Im Wimbachgries
2 1/2 Stunden von Wimbachbrücke
 
 
 
Die Kührointalm
1420 m über NN
 
bewirtschaftet von Juni bis September
2 – 2 1/2 Stunden von Königssee
2 1/2 – 3 Stunden von Wimbachbrücke
 
 
Das Ostwandlager
623 m über NN
 
 
zugänglich von Mai bis Mitte November
mit dem Schiff nach St. Bartholomä, von dort in wenigen Minuten zur Hütte oder über den Ringkendlsteig ca. 2 Stunden von Kühroint. Das Ostwandlager dient ausschließlich Ostwand-Aspiranten als Nachtlager vor einer Durchsteigung der Wand.
 
 
Das Ostwandbiwak
2380 m über NN
 

 

Ostwand-Biwak 2380 m Notbiwakschachtel für vier Personen in der Gipfelschlucht der Ostwand.

 

 
Die Unterstandshütte
2650 m über NN
 

 

Unterstandshütte 2650 m auf dem Verbindungsgrat von Hocheck zur Mittelstütze wurde eine neue Hütte errichtet, die für Notfälle als Unterkunft genutzt werden kann.